Interkulturelle Öffnung der RegelinstitutionenIntercultural opening of the regulatory institutionsМежкультурное открытие Служб занятости населенияMiędzykulturowa otwartość w instytucjach publicznychالانفتاح متعدد الثقافات للمؤسسات النظاميةInterkulturelle Öffnung der RegelinstitutionenInterkulturelle Öffnung der RegelinstitutionenInterkulturelle Öffnung der Regelinstitutionen
Startseite   >   IQ Netzwerk Brandenburg - Angebote   >   Interkulturelle Öffnung der Regelinstitutionen 

Interkulturelle Öffnung der Regelinstitutionen

Ziel:

Das Teilprojekt  bietet Jobcentern, Agenturen für Arbeit und öffentlichen Verwaltungen in Brandenburg Unterstützung bei ihrer Aufgabe, Menschen mit Migrationsgeschichte erfolgreich in Arbeit zu vermitteln und zu beraten.

Hintergrund:

Migrantinnen und Migranten machen im Land Brandenburg bislang einen relativ geringen Anteil der Kundschaft öffentlicher Verwaltungen aus. Kenntnisse über  Gegebenheiten, Barrieren und Potenziale von Migrantinnen und Migranten bei der Arbeitsmarktintegration sind daher in den Institutionen selten systematisch erfasst. Dies erschwert die erfolgreiche Beratung und Vermittlung einer zunehmend vielfältiger werdenden Kundschaft. Gleichzeitig sind Menschen mit Migrationsgeschichte in Brandenburg wie im gesamten Bundesgebiet doppelt so stark von Arbeitslosigkeit betroffen wie Erwerbspersonen ohne Migrationsgeschichte – und das, obwohl sie sehr hohe Qualifikationen haben.

Vielfalt in Brandenburg?

Vielfalt im Jobcenter, der Agentur für Arbeit oder der öffentlichen Verwaltung entsteht nicht nur im Zusammenhang mit der EU-weiten Freizügigkeit für Unionsbürgerinnen und -bürger, dringlichen Fluchtursachen oder Aktivitäten zur Begegnung des Fachkräftemangels, sondern auch durch die unterschiedlichen Hintergründe Ihrer Kundinnen und Kunden und Mitarbeitenden in Bezug auf Bildung, soziale, kulturelle oder regionale Herkunft, Geschlecht, Migrationsgeschichte, Alter, Religion, sexuelle Orientierung oder körperliche und geistige Verfassungen. All diese Aspekte werden in den Angeboten des Teilprojekts zum Umgang mit „Vielfalt“ und „Interkulturalität“ mitgedacht.

Angebot:

  1. Beratung und Fallbesprechung zu konkreten Problemen und Situationen im Arbeitsalltag
  2. Fortbildung zu folgenden Themen:
  • Interkulturelle Kompetenz und Anerkennung kultureller Vielfalt (Grundlagen)
  • Flucht und Migration (Hintergründe und aktuelle Entwicklungen)
  • Zugang zu Arbeitsmarkt und Sozialleistungen (Rechtliche Grundlagen)
  • Hürden für Zugewanderte zum Arbeitsmarkt, Förderinstrumente und Maßnahmen zum Nachteilsausgleich
  • Kommunikation und Konflikt
  • Voreingenommenheiten und Machtunterschiede als Einflussfaktoren im sozialen Miteinander
  • Leichte Sprache
  • Qualitätsmerkmale migrationssensibler Beratung
  • Interkulturelle Grundsensibilisierung mit Schwerpunkt Asyl und Flucht

 3.  Moderation von Arbeitsgruppen

 4. Einführung der Checkliste „Interkulturell geöffnetes Jobcenter“ / „Interkulturell geöffnete Agentur für Arbeit“

 5.  Weitere Formen der Prozessbegleitung bei institutionellen Veränderungsprozessen im Sinne  „Interkultureller Öffnung“ (Situationsanalyse, Zielfindung, Umsetzung von Maßnahmen und Evaluation)

Maßgeschneiderte Angebote:

  • Die inhaltlichen Schwerpunkte und der zeitliche Rahmen der Veranstaltung werden mit interessierten Einrichtungen abgestimmt.
  • Das Teilprojekt arbeitet mit einzelnen Mitarbeitenden, Teams und/ oder Leitungskräften.
  • Die Angebote im Rahmen des IQ Netzwerks Brandenburg sind kostenlos.

Gerne kommen wir zu einem unverbindlichen Vorgespräch. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

    Kontakt:

    Patricia Redzewsky (Projektleiterin)

    Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie - RAA Brandenburg
    Zum Jagenstein 1
    14478 Potsdam

    Telefon: (0331) 747 80 14
    E-Mail: p.redzewsky[at]raa-brandenburg.de 

    Link zur Internetseite des Teilprojekts bei den RAA Brandenburg

    Interkulturelle Öffnung der Regelinstitutionen

    Das Teilprojekt "Interkulturelle Öffnung der Regelinstitutionen" ist angesiedelt bei den Regionalen Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie - RAA Brandenburg, einem Arbeitsbereich des Vereins "Demokratie und Integration Brandenburg e.V.".

    Faltblatt Fortbildungen zu Interkulturellen Kompetenzen

    Download Faltblatt

    Faltblatt Interkulturelle Öffnung von Arbeitsmarktinstitutionen

    Download Faltblatt
    In Kooperation mit: 
    Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit